P1010392

Schwierigkeitsgrad:

Zubereitungszeit: 40 Min.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Becher Sushireis
  • Reisessig
  • Salz
  • Zucker
  • schwarze Sesamsamen
  • 150 g Rindsfilet
  • 2 Stangen Jungzwiebel
  • Bambusmatte
  • 50 g Cream Cheese (Philadelphia natur)
  • 100 g Thunfisch
  • Sojasauce
  • eingelegter Ingwer
  • Wasabipaste

Zubereitung:

Die Sesamkörner in einer Pfanne ohne Fett anrösten und auf einem flachen Teller abkühlen lassen.

Wie man den perfekten Sushi-Reis zubereitet, habe ich auf Kristin Kleins Blog Sushimeile gefunden. Dort findet Ihr viele Rezepte, sowie Tipps und Tricks rund um Sushi & Co.

1. Den Reis wässern. D.h. in einen Topf geben, in die Spüle stellen und unter den Wasserhahn stellen, Wasser langsam aufdrehen und laufen lassen bis das Wasser über den Topfrand läuft. Drei Minuten Wasser laufen lassen, bis das Wasser klar aussieht. Der Reis ist somit gewässert und gewaschen. Wasser aus dem Topf bis auf einen Rest kippen. Das Wasser sollte noch einen halben Zentimeter über den Reis stehen bleiben.

2. Das Wasser mit dem Reis zum Kochen bringen. Deckel auf dem Topf lassen. Wenn das Wasser kocht die Hitze auf schwache Hitze reduzieren und den Reis 15 Minuten köcheln lassen und den Deckel nicht vom Topf nehmen. Danach den Topf sofort vom Herd nehmen und den Reis weitere fünf Minuten quellen lassen mit geschlossenem Deckel.

In der Zwischenzeit den Essig mit dem Salz und Zucker verrühren.

3. Nachdem der Reis fertig gequollen ist, in eine Schüssel umfüllen und die Essigmischung mit einem großen Kochlöffel (am besten eignet sich ein spezieller Reislöffel) durch den Reis ziehen und dabei den Reis auf Zimmertemperatur abkühlen lassen durch ständiges durch den Reis ziehen.

Steak mit Salz und Pfeffer in einer heissen Pfanne scharf anbraten. Sollte innen noch rosa sein. Auskühlen lassen.

Jungzwiebel in lange Streifen schneiden. In Öl kurz anbraten, damit er weich wird. Sollte aber nicht gatschig werden. Auskühlen lassen.

Thunfischsteak rechts und links in Sesam wälzen und in der Pfanne scharf anbraten. Nur wenige Sekunden damit nur die äußerste Schicht angebraten ist und das Steak innen noch roh ist. Auskühlen lassen und in Streifen schneiden.

Bambusmatte auflegen und Noriblatt daraufgeben. Den Reis auf das Noriblatt streichen und das Ganze mit einer 2ten Bambusmatte umdrehen, so dass die Reisseite nach unten zeigt. Am besten ist es wenn man die Sushimatte vorher in Frischhaltefolie wickelt oder in einen Gefrierbeutel legt, damit der Reis nicht an der Matte kleben bleibt.

Dann etwas in Streifen geschnittenes Steak, Cream Cheese, Jungzwiebel auflegen und alles langsam aufrollen. Jeweils gut festdrücken.

Rollen aufschneiden. Mit Sojasauce, eingelegtem Ingwer und Wasabipaste servieren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.