Thunfischsteak

Mr. Bee mag ja keinen Fisch. Obwohl er sich in letzter Zeit langsam doch etwas mit dem Wassergetier anfreunden konnte. Somit haben wir sogar schon gebratenen Lachs gegessen. Was er allerdings liebt ist Sushi. Und nur leicht angebratenen Thunfisch mit Marinade. Somit habe ich für den ersten Weihnachtstag eine Kombi aus Klassik und Asiatisch gewählt. Meinen heißgeliebten Erdäpfel-Mayonnaise-Salat und Thunfischsteak mit Sesamkruste nur außen angebraten. Dazu gibt´s Wokgemüse und Knoblauch-Ingwer-Marinade. Für mich noch zusätzlich Knoblauch-Kräuterbutter.

Schwierigkeitsgrad: 

Zubereitungszeit: 1 Std.

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Thunfischsteak  a 400 – 450g
  • Sesam
  • Pfeffer bunt gerieben
  • 1 Karotte
  • 200 g Zuckerschoten
  • 1 gelbe Rübe
  • 2 Stangen Jungzwiebel
  • 1 kl. rote Naschpaprika
  • 1 kl. gelbe Naschpaprika
  • Salz
  • Maiskeimöl
  • Zucker
  • 1/2 kl. rote Zwiebel
  • Tomatenmark
  • Knoblauch
  • Ingwer
  • Sojasauce
  • Currypulver
  • Cardamompulver
  • Ingwerpulver
  • Salz

Kräuterbutter:

  • 100 g Butter
  • Salz
  • gepreßter Knoblauch (1 Zehe)
  • Kräuter

Erdäpfelsalat:

  • 300 g Erdäpfel
  • Salz
  • 1/4 l Suppe
  • 4 EL Hesperidenessig
  • etwas Zucker
  • Senf
  • 1 Eigelb (ich lasse etwas Eiweiss dabei)
  • Maiskeimöl
  • 1 El Creme fraiche
  • 1 Tl Zitronensaft

Zubereitung:

Für den Erdäpfel-Mayonnaise-Salat:

Erdäpfel in Schale in Wasser kernig kochen. Etwas auskühlen lassen. Noch warm in Scheiben schneiden und mit 1/4l Rinderbrühe übergießen. 4 EL Hersperidenessig mit 1 TL Salz, Zucker, Zwiebel, etwas Senf, Wasser und Maiskeimöl vermischen und über die Erdäpfel gießen. Für die Mayonnaise ein Ei mit dem Stabmixer verquirrln. Mit etwas Zitronensaft, Salz und Senf würzen. Weitermixen und nach und nach – bis zur gewünschten Konsistenz – Maiskeimöl einfließen lassen. Mit einem Esslöffel Creme fraiche verfeinern. Alles über den Salat gießen und vermischen.

Für die Kräuterbutter:

Butter schaumig aufschlagen. Gepreßten Knoblauch, Salz und Kräuter (je nach Wunsch) untermengen.

Knoblauch-Ingwer-Marinade:

Roten Zwiebel, frischen Ingwer und Knoblauch fein würfelig schneiden.

Öl in Topf erhitzen, Zwiebel hinzufügen und leicht anbraten, 1 TL  Zucker einstreuen, danach etwas Tomatenmark  ein Kaffeelöffel), kräftig durchrühren, wenn es leicht braun wird mit Balsamicoessig ablöschen (ein halbes Stamperl), dann gleich etwas Wasser dazufügen, (auch ein halbes Stamperl), dann den Ingwer und Knoblauch hinzufügen und mit Sojasauce aufgießen, etwas einkochen lassen und von der Herdplatte nehmen und durchziehen lassen.

Für das Wokgemüse:

Karotten und gelbe Rüben mit dem Sparschäler in Streifen schneiden. Paprika und  Jungzwiebel in kleine Würfel schneiden. Zuckerschoten putzen und waschen. Öl in Wokpfanne erhitzen und das Gemüse bissfest anbraten. Mit Curry-, Ingwer-, Cardamompulver und Salz würzen.

Thunfischsteak

Thunfischsteak in Sesam und gemahlenem bunten Pfeffer an beiden Seiten wälzen und leicht andrücken. Öl in Wok erhitzen und scharf anbraten. Bis zur gewünschten Garstufe braten. ACHTUNG: Durchgebraten schmeckt frischer Thunfisch sehr trocken. Wir mögen ihn daher gerne ziemlich roh! Thunfischsteak auf 2 Portionen aufteilen.

Alles gefällig anrichten!

Thunfischsteak, Wokgemüse

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.