Rahmfisolen

Leider gibt es derzeit ja noch keine Fisolen aus Mamas Garten. Aber ich liebe Rahm- oder Creme fraiche Fisolen. Aus der Dose nur sehr selten eine Alternative! Heute hab ich frische Keniabohnen bekommen. Die schmecken ebenfalls hervorragend! Diese Portion wurde übrigens nur für mich zubereitet. Denn Mr. Bee kann „RAHMFISOLEN“ nicht mal riechen. Man könnte fast schon von einer richtigen Abneigung sprechen. Ein Kindheitstrauma sondergleichen. Mama Bee muss die scheinbar viel zu oft gemacht haben. Ich hab sie auch sehr, sehr oft gegessen. Denn Mamas, oder besser gesagt Papas Gemüsegarten, ist riesig. Ich liebe sie immer noch. Die Fisolen in Papas Beet gibt es in einigen Farben. Gelb, grün und lila. Die lilafarbigen werden übrigens – wenn man sie kocht – richtig grün! Das werde ich Euch mal zeigen, wenn es wieder FRISCHE aus dem Garten gibt.

Schwierigkeitsgrad:

Zubereitungszeit: 30 Min.

Zutaten für 2 Personen:

  • 350 g Keniabohnen
  • 150 g Creme Fraiche
  • 100 g Rahm
  • 1/8 l Gemüsesuppe
  • 1 gehäufter EL Mehl
  • 1 kl. Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Essig
  • frische Dille
  • 10 Stk. kleine Erdäpfel
  • Butter

Zubereitung:

Erdäpfel mit Schale weich kochen. Abkühlen lassen und schälen.

Gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und die Keniabohnen bissfest kochen. Mit eiskaltem Wasser (ein paar Eiswüfel hinzufügen) abschrecken. Butter schmelzen und klein geschnittenen Zwiebel glasig anschwitzen, anschließend etwas Mehl hinzufügen und kurz rösten. Mit Gemüsesuppe (1/8l) aufgießen und sofort mit Creme fraiche und etwas Rahm glattrühren (Schneebesen verwenden). Keniabohnen halbieren und vorsichtig untermengen. Mit klein geschnittener frischer Dille, Salz, Pfeffer und etwas Essig (oder Zitronensaft) abschmecken.

Die Erdäpfel in zerlassener Butter schwenken bis sie leicht braun werden.  Alles gefällig anrichten!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.