Gebratene Garnelen1

Beim Krone-Shooting sind ein paar BIO-Garnelen übrig geblieben. Und eine ganze Lade voll knackigem Gemüse. Klassisches Kühlschrank-Resteessen ist also angesagt. Und es ist immer wieder erstaunlich, welch leckere Gerichte und auch Rezepte sich so „aus der Not“ ergeben. Ok das ist Jammern auf hohem Niveau.

Schwierigkeitsgrad:

Zubereitungszeit: 20 Min.

Zutaten für 2 Personen:

  • 12 große Garnelen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Curry
  • Koriander getrocknet
  • Kurkuma
  • Limettenschalen
  • Fenchelsamen
  • 12 Zuckerschoten
  • 1 kl. Fenchelknolle
  • 1 kl. rote Paprika
  • 5 Champignons
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • Olivenöl
  • Maiskeimöl

Für das Püree:

  • 300g mehlige Kartoffel
  • 1/16 l Obers
  • etwas Milch (bei Bedarf etwas mehr Milch unterrühren)
  • 80 g Butter
  • Muskatnuss
  • frischer Koriander

Zubereitung:

Erdäpfel schälen und in Wasser kochen bis sie weich sind. Die Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen und das Obers und etwas Milch unterrühren. Die gar gekochten Kartoffeln abgießen, stampfen und mit der Milch, der Butter und dem Obers vermengen. (Bei Bedarf etwas Milch oder Obers nachgießen.) Mit Salz und Muskatnuss abschmecken. Zum Schluß grob gehackten Koriander unterheben!

Champigons und roten Paprika in Streifen schneiden. Fenchel putzen und Strunk ausschneiden, anschließend in Streifen schneiden. Ingwer in kleine Würfel schneiden. Zuckerschoten putzen und waschen. Öl in Pfanne erhitzen und zunächs den Fenchel und den Ingwer anbraten. Danach das den Rest des Gemüses hinzufügen und bissfest braten. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

In der Zwischenzeit die Garnelen mit Curry, Salz,  getrocknetem Korander, Pfeffer, Kurkuma, Limettenschalen und Fenchelsamen würzen und in Olivenöl knusprig braten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.