Filetsteak mit frischem Blattspinat

Steaks schmecken immer. Also fast immer. Jedenfalls, wenn das Fleisch perfekt ist und man den richtigen Garpunkt erwischt. Gestern wollte ich eigentlich mal ganz etwas anderes kochen. Aber was bleibt einem übrig, wenn der Rindslungenbraten einen förmlich anlacht und „nimm doch mich!“ schreit. Außerdem gab´s ganz frischen Blattspinat. Und den liebt auch Mr. Bee. Ich hatte Lust auf Püree, aber zu dieser Kombination hätten auch frisch gemachte Pommes wunderbar gepasst. So als krosse Komponente. Aber nachdem es schöne rotschalige (mehlige) Bio-Erdäpfel gab kamen die in meine Einkaufstasche. Dazu gab´s auch noch eine Variation von frischen Blattsalaten.

Schwierigkeitsgrad: 

Zubereitungszeit: 40 Min.

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Steaks vom Rindslungenbraten á 200-220 g
  • Pfeffer
  • Salz
  • 400 g frischen Blattspinat
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Muskatnuss
  • 2 El klein geschnittenen Zwiebel
  • 1/8l Schlagobers
  • Wasser
  • Öl
  • eingelegter grüner Pfeffer
  • Bouillon Pur
  • Cognac
  • 1 EL Butter
  • Salz

Für das Püree:

  • 400g mehlige Kartoffel
  • ¼ l Obers
  • etwas Milch (bei Bedarf etwas mehr Milch unterrühren)
  • 100 g Butter
  • Trüffelöl

Zubereitung:

Erdäpfel schälen und in Wasser kochen bis sie weich sind. Die Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen und das Obers und etwas Milch unterrühren. Die gar gekochten Kartoffeln abgießen, stampfen und mit der Milch, der Butter und dem Obers vermengen. (Bei Bedarf etwas Milch oder Obers nachgießen.) Mit Salz und Muskatnuss abschmecken. Das Trüffelöl erst nach dem Anrichten auf dem Püree verteilen.

In der Zwischenzeit den frischen Blattspinat zuputzen (Stängel entfernen) und kurz blanchieren. Anschließend sofort in einer Schüssel mit kaltem Wasser und Eiswürfeln abschrecken, um zu verhindern dass der Spinat grau wird. Ölivenöl in Topf erhitzen. Klein geschnittenen Zwiebel und blättrig geschnittenen Knoblauch hellbraun rösten. Den Spinat kurz hinzufügen und nur kurz erwärmen. Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und etwas Muskatnuss abschmecken.

Steaks in der Grillpfanne scharf anbraten. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. In Auflaufform geben und bei 90°C Umluft rosa fertigbraten. Kurz in Alufolie rasten lassen.

Bratenrückstand mit etwas Wasser anblöschen. Mit Schlagobers und Cognac aufgießen. Etwas einkochen lassen. Bouillon pur einrühren und eingelegte Pfefferkörner einstreuen. Die Flüssigkeit, die aus den Steaks in der Alufolie ausgetreten ist zur fertigen Sauce hinzufügen. Zum Schluß zum Eindicken 1 EL kalte Butter unterrühren. Eventuell noch salzen.

Zwar verpönt – aber wer die Sauce noch dicker haben will kann auch etwas Mehl unterrühren. (Dazu Mehl in etwas Obers auflösen und langsam in die kochende Sauce einfließen lassen.)

Anrichten. Fertig!!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.