Wiener Schnitzel

Ich weiß, Ihr wisst es schon. Mr. Bee liebt Hühnerschnitzel. In allen Varianten. Sei es als Backhendlsalat, oder Cordon Bleu. Hauptsache schön dünn und knusprig. Darum gab´s bei uns noch nie echtes WIENER SCHNITZEL. Bis heute. Denn ich habe Kalbsschnitzel gekauft. Dünn aufgeschnitten. Und weil ich Sorge hatte es werden zu wenig hab ich heute gleich noch 2 besorgt. Die Dame an der Theke war neu. Am liebsten hätte ich ihr das Messer aus der Hand gerissen und mir die Schnitzel selbst hinuntergeschnitten. Drum waren die beiden etwas dicker. Also dick. Ich hab sie nochmal halbiert und so gut es ging plattiert. Die ursprünglich gekauften waren  toll. Die 2 von heute ok. Aber man muss auch neuen Verkäuferinnen eine Chance geben. Jeder muss mal lernen. Das nächste Mal schneide ich aber lieber selbst! Nachdem ich letztens gesehen habe, dass ein richtiges Wr. Schnitzel Blasen schlagen muss hab ich das auch mal probiert. Das Schnitzel ist innen ganz dünn und außen ist eine total wellige, schön knusprige Panade. Mr. Bee meint, so gehört sich das nicht. Er mag lieber eine kompakte anliegende Panade. Wie seht Ihr das?

Schwierigkeitsgrad: 

Zubereitungszeit: 30 Min.

Zutaten für 2 Personen:

  • 380 g Kalbschnitzel
  • 1 Ei
  • Schlagobers (6 cl)
  • Brösel
  • Mehl

Für den Erdäpfelsalat:

  • 300 g Salaterdäpfel
  • 5 EL Hesperidenessig
  • 1 EL Apfelessig
  • Zucker
  • etwas Rinderbrühe
  • 1 TL Senf
  • Schalottenzwiebl
  • Schnittlauch
  • Pfeffer
  • Salz
  • Maiskeimöl

Für den grünen Salat:

  • Kürbiskernöl
  • grünen Salat
  • 1/16 l Balsamicoessig
  • Kernöl
  • 1 El Diojonsenf
  • Richtig klassisch: Butterschmalz zum Backen verwenden!!

Für die Kürbiskernölmayonnaise:

  • 1 Eidotter (ganzes Ei bei Verwendung des Stabmixers)
  • 1/16l  Öl (halb Maiskeimöl, halb Kürbiskernöl)
  • etwas Zitronensaft
  • etwas Senf
  • wer mag kann etwas Rahm (saure Sahne) dazu geben, damit sie nicht so fett ist
  • Salz
  • Pfeffer

Für den Rahm-Gurkensalat:

  • 1 Gurke
  • Salz
  • 4 EL Hesperidenessig
  • Schuss Apfelessig
  • etwas Olivenöl
  • Maiskeimöl
  • 2 EL Rahm
  • 1 Zehe gepresster Knoblauch
  • Salz
  • Zucker
  • Dille
  • Pfeffer

Garnitur: Schnittlauch, Radieschen

Zubereitung:

Für den Salat: Erdäpfel in Wasser kernig kochen. Etwas auskühlen lassen. Noch warm in Scheiben schneiden und mit 1/8l Rinderbrühe übergießen. 5 EL Hersperidenessig, 1 EL Apfelessig, mit 1 TL Salz, Zucker, Zwiebel (kann man auch in der Suppe etwas mitkochen), Senf, Wasser und Maiskeimöl vermischen und über die Erdäpfel gießen. Pfeffer darüberstreuen. Mit Schnittlauch garnieren. Wer mag kann ihn mit Kürbiskernöl-Mayonnaise verfeinern!

Für die Kürbiskernölmayonnaise:

Eidotter aufschlagen und langsam Öl einfließen lassen bis eine cremige Mayonnaise entsteht. Mit dem Stabmixer geht es besonders schnell. Dazu ein ganzes Ei  in einem hohen Gefäss verschlagen. Dann zügig Öl einfliessen lassen (zuerst das Maiskeimöl, dann das Kürbiskernöl). Dabei den Stabmixer immer am Boden halten bis die Masse fest wird. Sobald eine Mayonnaise entsteht, kann man den Stabmixer nach oben ziehen und ordentlich durchmixen. Mit Salz, Pfeffer, Senf und Zitronensaft abschmecken. Wer es weniger Fett mag, kann am Schluss etwas Rahm untermengen.

Erdäfpfelsalat mit Kürbiskernölmayonnaise

Kalbsschnitzel etwas plattieren. Das Ei mit der Gabel verquirln und etwas flüssiges Schlagobers unterrühren. Die Schnitzel salzen und in Mehl wenden. Anschließend durch das Ei-Schlagobers-Gemisch ziehen und in den Bröseln wenden. Nicht fest andrücken, damit die Panier schön locker wird. In Öl knusprig backen. Dabei die Pfanne immer wieder schwenken, sodaß das Fett auch über die Oberseite läuft. Dadurch hebt sich die Panier ab und es entstehen die klassischen Blasen.

Tipp: Schwimmend in Butterschmalz gebraten schmeckt es noch viel besser!

Mit einer Scheibe Zitrone & dem Erdäpfelsalat servieren.

Perfekt passt natürlich auch gemischter grüner Blattsalat. Dafür Balsamicoessig mit etwas Zucker, Salz und 1 El Dijonsenf vermischen. Mit Kernöl vermengen und zu einer Emulsion verrühren. Den Blattsalat damit marinieren.

Ein Klassiker ist auch Vogerlsalat. Diesen einfach unter den Erdäpfelsalat mischen und etwas Kernöl darüber gießen.

Für den Gurkensalat:

Gurke schälen, in Scheiben hobeln und mit Salz bestreuen. Etwas einziehen lassen. Die Gurken etwas ausdrücken. Überschüssige Flüssigkeit abgießen. Mit Zucker bestreuen. Essig, Knoblauch und nur wenig Öl hinzufügen und kräftig durchrühren. Durchziehen lassen. Danach die Flüssigkeit abgießen und 2 EL Rahm hinzufügen. Alles gut durchmischen. Mit Salz und Dille abschmecken.

Guten Appetit!

Wiener Schnitzel

Erdäpfelsalat mit Kürbiskernölmayonnaise

Wiener Schnitzel

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.