Fleischbällchen_Erdäpfellauchpüree

Auf unserer Hochzeitreise habe ich soo viele getrocknete Cranberries gegessen, wie noch nie in meinem Leben. In fast jedem Salat versteckten sie sich mal mehr, mal weniger unter den bunten Salatvariationen. Allerdings vielfach etwas säuerlicher, als die getrockneten Cranberries bei uns, was ich als bekennende Säureliebhaberin ja besonders gern habe. So ist mich letztens beim Durchblättern diverser Zeitschriften ein Rezept von Fleischbällchen mit Cranberris regelrecht angesprungen. Nachdem bei diesem Rezept allerdings die Würzung eher klassisch war, hab ich beschlossen ein wenig zu experimentieren. RAS EL HANOUT. Warum nicht eine meiner Lieblingsgewürzmischungen unter die Masse schummeln? Wobei schummeln ja der Falscheste aller Ausdrücke dafür ist – denn diese Mischung riecht und schmeckt man sogar mit schwerster Verkühlung heraus. Was soll ich sagen. Es hat hervorragend geschmeckt. Und das Erdäpfel-Lauchpüree war – ich möcht fast sagen – grandios dazu!!! Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schwierigkeitsgrad:

Zubereitungszeit: 40 Min.

Zutaten für 4 Personen:

  • 450 g Faschiertes (Rind/Schwein gemischt oder Lamm)
  • 1 mittelgroße Zwiebel (kleinwürfelig geschnitten geröstet)
  • 1 eingeweichte alte Semmel
  • 1 Ei
  • 1 -2 gehäufte(n) Teelöffel Ras el Hanout Gewürzmischung (von Babettes)
  • 1 Scheibe frischer gepresster Ingwer
  • 70g  Brösel
  • Maiskeimöl zum Ausbacken der Bällchen (diese sollten 1 Finger dick in Öl liegen)
  • getrocknete Cranberries (Menge nach Belieben)

Für das Erdäpfel-Lauch-Püree:

  • 400g mehlige Kartoffel
  • 1 Stange Lauch
  • ¼ l Obers
  • etwas Milch (bei Bedarf etwas mehr Milch unterrühren)
  • 100 g Butter
  • Muskatnuss
  • Salz

Zum Drüberstreuen:

  • gerösteter roter Zwiebel
  • etwas gerösteter Speck

Zubereitung:

Für die Fleischbällchen:

Eine mittelgroße Zwiebel kleinwürfelig schneiden und in Öl dunkel anrösten. Auskühlen lassen. Semmel in Wasser einweichen. Ausdrücken und unter das Faschierte mischen. 1 Ei hinzufügen. Die ausgekühlten Zwiebel hinzufügen und kräftig durchrühren. Alle Gewürze untermengen und zuletzt die Brösel unterheben. Alles mind. 10 Minuten ziehen lassen.

Danach aus der Masse kleine Bällchen formen und auf einem Teller  in Brösel wälzen. In Öl herausbraten bis sie schön knusprig braun sind.

Für das Püree:

Butter in Topf erhitzen und den in dünne Ringe geschnittenen (ordentlich gewaschenen – Achtung auch mitten drin ist oft Sand!!) Lauch darin anrösten. Erdäpfel schälen und zum gerösteten Lauch geben. Mit Wasser aufgießen, sodaß alles bedeckt ist. Bei mittlerer Hitze garen bis man die Erdäpfel stampfen kann. Die Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen und das Obers und etwas Milch unterrühren. Die gar gekochte Lauch-Erdäpfel-Mischung bei Bedarf abgießen, stampfen und mit der Milch, der Butter und dem Obers vermengen. (Bei Bedarf etwas Milch oder Obers nachgießen.) Mit Salz und Muskatnuss abschmecken.

Fleischbällchen und Püree auf Teller anrichten und eventuell mitgebratenem roten Zwiebel und/oder gebratenem Speck verfeinern. Gut passt auch frischer Koriander & Mangochutney. Und bei mir darf sowieso nie ein Salat fehlen. Das Rezept dazu gibt es erst morgen.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Fleischbällchen_Lauchpüree

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.