Burger Classic – 20

Schon seit langer Zeit verfolgen mich die perfekten Brioche Burger Buns von Uwe auf seinem tollen Foodblog HighFoodality. Er preist sie dort als die besten Brioche Burger Buns an, die er je im Leben gegessen hat und beschreibt deren Duft und Geschmack so eindringlich, dass man sie fast riechen und schmecken kann. Die will ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Mr. Bee ist skeptisch. Schmecken die dann wild nach GERM? Ich kann ihm nur sagen, dass nicht allzuviel Germ im Teig enthalten ist. Wir werden sehen. Er bleibt skeptisch. Die Pizza vom Italiener schmeckt halt auch anders als der Germpizzateig daheim, wobei der auch sehr gut ist. Männer. Der Teig lässt sich wunderbar kneten, geht toll auf und ich habe große Hoffnung, dass die was werden. Ich kann es schon vorweg nehmen. Sie sind wirklich perfekt. Nicht zu süss und nicht zu salzig. Die Hefe ist nicht dominant zu schmecken und die Konsistenz ist außen knusprig und innen super soft. Ich bin echt begeistert. Mr. Bee schmecken die Buns im Flatschers besser, aber an das Rezept werde ich nur schwer herankommen… Doch eines ist klar: Es wird noch viele Burger-Kreationen mit diesen köstlichen Buns im Hause Bee geben!

Schwierigkeitsgrad: loeffel loeffel

Zubereitungszeit (inkl. Zubereitung der Buns und Ruhezeiten): 3 Stunden

Zutaten für 8 oder 9 Buns:

  • 75 ml warme Milch
  • 150 ml warmes Wasser
  • 10g frische Germ (Hefe)
  • 2 EL Zucker
  • 2 Eier (m)
  • 220g glattes Mehl
  • 240g griffiges Mehl
  • 2 Tl Salz
  • 60g weiche Butter
  • schwarzer Sesam

 Zubereitung:

Die Milch und das Wasser mischen und den Zucker darin auflösen. Erst dann die Germ einbröseln und durchrühren. Alles eine Zeit lang stehen lassen bis es anfängt zu schäumen. Das Mehl mit dem Salz vermischen, die Germmischung dazumengen, Butter und ein Ei hinzufügen (Achtung das zweite Ei gehört dann zum Bestreichen!). Alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. (Ich habe ca. 10 Minuten geknetet) Abgedeckt 2 Stunden gehen lassen. Dazwischen 2-3x nochmal durchkneten.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Aus dem Teig 8 oder wer sie kleiner mag 9 Kugeln formen und flach drücken. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit einer Mischung aus Milch (1 EL) und versprudeltem Ei bestreichen und mit Sesam bestreuen. (Man kann weißen oder schwarzen Sesam nehmen – oder wer es ganz wild mag – mischen).

Burger Classic – 04

Im Backrohr für 15 Minuten backen. Nicht vergessen: Ein Schälchen mit heißem Wasser ebenfalls in den Ofen stellen (hab ich auf den Rost unterhalb des Backblechs gestellt). Sie sollten oben schön braun werden, dann sind sie fertig.

Burger Classic – 05

Zum Auskühlen auf einen Rost legen!

Burger Classic – 08

Kurz vor dem Servieren sollte man sie auseinander schneiden und  in der Bratpfanne mit etwas Öl an den Schnittflächen knusprig braten und dann nach Herzenslust belegen!

Burger Classic – 12

Wir haben ihn diesmal ganz klassisch gemacht.

Zutaten für den Classic Burger für 2 Personen (3-4 Burger):

  • 350 – 400 g frisches Bio-Rinderfaschiertes
  • Salz
  • Pfeffer
  • Maiskeimöl
  • Salat
  • Tomaten (ich habe 5 Cherrytomaten genommen)
  • Schinkenspeck (5 Scheiben)
  • Cheddar Cheese (4 Scheiben)
  • Mayonnaise
  • roter Zwiebel fein geschnitten (nur wenig)
  • grüner Salat (ich habe Rucola mit etwas grünem Salat und Lollo Rosso gemischt)
  • Sandwichgurkerl oder Salzgurkenscheiben

Beilage: Gitterpommes (diesmal gekauft bei Merkur)

Die Tomaten-Curry Sauce habe ich wie hier gemacht.

Zubereitung:

Zunächst den Speck in einer Pfanne schön knusprig braten. Die Zwiebel in feine Streifen schneiden. Die Tomaten ebenfalls in Scheiben schneiden. Den Salat waschen und trocken schleudern.

Das Faschierte salzen und pfeffern, in 4 gleiche Teile teilen und entweder zu einer Kugel formen und dann platt drücken oder mit Hilfe eines Vorspeisenrings in eine gleichmässige Form bringen und ebenfalls etwas plätten.

In Öl knusprig braten (wer es so wie Mr. Bee medium mag sollte ihn nicht zu lange braten. Optimalerweise sollte man das in einer Grillpfanne mit Rillen machen, damit er auch ein schönes Grillmuster erhält. Ich muss mir endlich wieder eine bestellen!

Burger Classic – 11Auf die erhitzten Patties den Käse legen, damit er anschmelzen kann. Ich mache immer erst 2 und dann essen wir die einmal. Und anschließend die zweiten Burger, damit wir immer warm essen!!

Und jetzt kommt die lustigste Arbeit… Aus all den Zutaten den perfekten Classic Burger basteln! Hier meine Bastelanleitung:

Burger Classic – 23

Die knusprig gebratene Bun mit Mayonnaise betreichen und den Salat darauf legen.

Burger Classic – 24

Dann den Patty mit dem zerschmolzenen Käse.

Burger Classic – 25

Dann Speck und Tomaten.

Burger Classic – 26

Und am Schluss die Gurkerl.

Burger Classic – 27

Dazu passen entweder selbst geschnitzte Braterdäpfel, Pommes oder für die Mädels Salat.

 

Burger Classic – 18

Burger Classic – 19

Der zweite Burger von Mr. Bee wurde mit etwas Barbecue-Sauce verfeinert.

Burger Classic – 41

Auseinander geschnitten kann man ihn auch perfekt essen. Mr. Bee mag seinen Burger gerne medium. Sonst einfach länger in der Pfanne lassen!

Burger Classic – 23

It´s  BURGER TIME!!

Burger Classic – 30

2 Comments on CLASSIC BURGER

  1. Hallo Bine,

    Ich werde heute deine Brioche Buns probieren.
    Lässt du sie an einem warmen Ort gehen oder einfach bei Zimmertemperatur. Ich gebe meinen Germteig normalerweise ins abgeschaltete Backrohr (vorher auf 50 Grad vorheizen). Sollen der Brioche Teug lieber nicht im Warmen gehen? Danke fúr deine Antwort.
    Lg Elisabeth

    • Hallo liebe Elisabeth, du kannst sie gerne auch im Backrohr gehen lassen! Ich stelle sie im Winter oft einfach neben die Heizung ;-). Gutes Gelingen! Bin schon gespannt auf dein Feeback! Lg, Bine

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.