IMG_7574

Habt Ihr schon mal ein komplett vegetarisches Menü für ein Dinner gekocht? JA? Ich bislang noch nicht. Und ich bin immerhin schon ein paar Jährchen alt. Drum musste das schleunigst geändert werden. Ich habe mich der Challenge gestellt und ein 5 gängiges vergetarisches Menü gezaubert. Heute zeige ich Euch die Vorspeise. Nachdem man gerade bei einem vegetarischen Menü aufpassen muss, dass sich niemand nach Fleisch sehnt und – wie schon vielfach gesehen – nicht nur Kombinationen aus Beilagen serviert werden, hab ich mir schon einige Gedanken ob der Menüfolge gemacht. Ein wenig Knackiges, etwas Cremiges, etwas Süsses, etwas Säuerliches. Von allem etwas. Für die Vorspeise hab ich mir die knackige Komponente ausgesucht. Ich bin ja großer Fan von Pilzen. Vor allem gebackene Champignons sind ein großer Favorit. Diesmal hab ich mir was komplett neues ausgedacht. Kräuterseitlinge eignen sich perfekt zum Ausbacken. Sie haben eine schöne feste Konsistenz und bleiben daher auch nach dem Backen noch angenehm bissfest. Nachdem der Rest des Menüs asiatisch angehaucht war, hab ich mir als Beilage Pak Choi, als Salat mariniert und Wasabimayonnaise ausgedacht. Es ist ein großartiges Gericht. Und das nächste Mal gibt es das bei uns als Hauptspeise!!

Schwierigkeitsgrad: loeffel

Zubereitungszeit: 20 Min.

Zutaten für 6 Personen als Vorspeise:

  • 300 g Kräuterseitlinge
  • Semmelbrösel
  • Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • schwarzer Sesam
  • 3 Stk. Pak Choi
  • Balsamicoessig
  • Olivenöl
  • Zucker
  • Senf (Estragon oder Dijon)
  • Koriander (frisch)
  • grüner Salat (ich habe Romanasalat verwendet)
  • Wasabipaste
  • ein kleines Ei
  • etwas Creme Fraiche (1TL)
  • Maiskeimöl
  • Zitronensaft

Zubereitung:

Die Pilze putzen und der länge nach in 5mm dicke Scheiben schneiden. Für die Panier, in einer Schüssel ein verschlagenes Ei, auf einem Teller etwas Mehl und einer tiefen Schüssel Brösel mit schwarzem Sesam vermengt, bereitstellen. Die Pilze im Mehl wenden. Durch das Ei ziehen und in die Schüssel mit den Brösel geben. Ein Brett drüber und die Pilze durchschütteln bis sie komplett paniert sind. Aber sanft,  nicht zu wild!!!

Den Pak Choi waschen und in heißem Salzwasser blanchieren. Auf Küchenpapier trocknen lassen. Die einzelnen Blätter abzupfen.

Für das Pak Choi Dressing: 4 EL Balsamicoessig, etwas Salz und Zucker, Pfeffer, 1TL Dijonsenf (ich finde ihn besser als Estragon) und Olivenöl zu einer Emulsion verrühren.

Den Koriander waschen.

Für die Wasabimayonnaise:

Das Ei in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer aufmixen. Das Öl hinzugießen und zu einer schönen Mayonnaise aufschlagen. Mit Senf (1/2 Tl) , Zitronensaft (max. 1Tl), Salz, Pfeffer und der Creme Fraiche abschmecken. Dann die Wasabipaste dazu geben. (Menge je nachdem wie scharf man es mag –  immer wieder kosten!)

Den Pak Choi und Koriander auf einem Teller auflegen und mit dem Balsamicodressing beträufeln.

IMG_7573

Den Salat dazu geben und auch leicht marinieren.

Die Pilze in heißem Fett ausbacken und kurz auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Auf dem Salat anrichten. Etwas Wasabimayonnaise dazu drapieren.

IMG_7575

Es ist richtig, richtig köstlich!

IMG_7576

Das nächste Mal esse ich alle Portionen alleine!

IMG_7578

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.