IMG_5201

Die Nachspeise meines Silvestermenüs. Eine zuckersüsse Sünde – eine PAVLOVA. Benannt nach der berühmten russischen Ballerina Anna Pawlowa. Das Besondere an dieser Torte ist ihre Konsistenz. Außen super knusprig – innen schön weich. Vielen fragen sich jetzt sicher – wie macht man das?! Das Geheimnis ist denkbar einfach: dieser Effekt wird durch die Zugabe von Maisstärke (Maizena) und Essig erreicht. Was vielleicht oft viele abschreckt, weil Essig in einer Süssspeise nur schwer vorstellbar ist. Wie schon bei meiner Kardinalschnitte mehrfach erklärt, schmeckt man den Essig absolut nicht raus – es ist aber einer der wichtigsten Zutaten für das Gelingen dieses Kunstwerkes. Ich hab sie ja schon ewig in meinem schwarzen Büchlein stehen. Doch bislang hat sich noch nie die Gelegenheit geboten sie zu backen. Bis jetzt. SILVESTER war der perfekte Zeitpunkt. Und sie hat großartig geschmeckt. Die komplette Torte wurde aufgegessen!!!

Schwierigkeitsgrad: loeffel loeffel

Zubereitungszeit: 15 Min. (+ 1 Stunde Backzeit)

Zutaten für 1 Pavlova (reicht für 4-6 Personen):

  • 110 g Eiklar (bei mir genau das Eiklar von 3 Eiern der Größe M)
  • 220 g Staubzucker (Richtwert: immer die doppelte Menge vom Eiklar)
  • 1 Messerspitze Salz
  • 1 Tl milder Essig 
  • 2 TL Stärke (Maizena)
  • wer mag kann noch etwas Vanillearoma hinzugeben
Garnitur:
  • 1 Mango (reif)
  • 1 kleines Glas Darbo Erdbeer-Vanille
  • 1 Passionsfrucht (reif)
  • 250 g Schlagobers (geschlagen)

Zunächst den Backofen auf 180 Grad statische Hitze vorheizen. (Bitte keine Heißluft verwenden). Um eine perfekte Pavlova hinzubekommen, bitte folgende Punkte unbedingt beachten:

  1. Statische Hitze
  2. Eiklar unbedingt genau abwiegen. Zucker muss ebenfalls haargenau die doppelte Menge vom Eiklar sein.
  3. Eine saubere Schüssel zum Aufschlagen verwenden. Keine Fettreste in der Schüssel!
  4. Den Zucker vollständig auflösen lassen (bitte testen, ob beim Reiben der Masse zwischen den Fingern noch Kristalle spürbar sind!)
  5. Maizena nur kurz unterheben (nicht unterschlagen)
  6. Backofentüre nicht öffnen!!!

Zubereitung:

Zunächst das Eiklar mit dem Salz leicht aufschlagen. Es sollte leicht schäumen. Ich mache es jedenfalls mit meiner Kenwood CC, damit ich beide Hände frei habe, um den Zucker nach und nach einrieseln lassen zu können. Den Zucker jetzt in kleinen Mengen in die Masse rühren. Die Masse sollte jedenfalls mindestens 10 Minuten geschlagen werden bis eine schöne glänzende Baisermasse entsteht. (unbedingt den Fingertest machen!)

Maizena mit einem Sieb auf die Masse sieben und vorsichtig mit einem Spatel unterheben. Nicht mehr wild rühren! Genauso den Essig nur noch unterheben. Wer mag kann jetzt noch Vanillearoma hinzufügen.

Auf einem mit Backpapier belegten Blech tortenförmig aufstreichen. In der Mitte eine Mulde bilden. Den Rest der Masse formschön in Spitzen ziehen.

IMG_5162

Die Temperatur im Rohr auf 120 Grad senken. Die Pavolva auf der untersten Schiene ins Backrohr schieben und für 1 Stunde backen. Sie sollte außen schön knusprig und leicht aufgebrochen sein. Sonst noch etwas weiterbacken. Danach 1/2 Stunde im geschlossenen Rohr rasten lassen. Die Backofentüre darf bis dahin nicht geöffnet werden! Dann die Türe einen Spalt offnen, einen Holzlöffel einklemmen und nochmal 1/2 Stunde auskühlen lassen. Dann darf man das Kunstwerk endlich aus dem Rohr nehmen.

IMG_5188

Für die Füllung das Schlagobers aufschlagen. Ich würde keine Zucker dazu geben, weil die Pavlova ohnehin super süss ist. Zunächst die Erdbeersauce auftragen, dann das Schlagobers, oben auf Mangostücke und die Passionsfrucht verteilen. Fertig ist das köstliche Dessert!

IMG_5197

Bei der wunderschönen Tortenplatte handelt es sich um die Cellini Kuchen-/Tortenplatte die ich von Villeroy und Boch zur Verfügung gestellt bekommen habe. Jetzt nur noch genießen!

IMG_5204

6 Comments on Pavlova mit Mango, Passionsfrucht & Erdbeermus

  1. Vielen Dank.Ich liebe solche Sachen.das mit dem Essig kenne ich.Mach oft Nussbusserln mit so ähnlicher Masse nur mit Nüssen drinnen. Freue mich das ich auf euch gestoßen bin. Ich liebe es Rezepte auszuprobieren. Isabella brenner

  2. danke für das Rezept – ich habe einen Gasherd; angegeben sind 120, 180, 220 und 280 Grad. Dazu noch Ober/Unterhitze, Umluft; nur Ober bzw. nur Unterhitze. Hast Du zum Backen mit Gasherd Erfahrung? Soll ich OBer-und Unterhitze nehmen? Und wie lange muss man vorheizen?

    danke

    • Liebe Leen, unbedingt Ober-Unerhitze verwenden. Zuerst auf 180 Grad aufheizen und wenn du die Pavlova ins Rohr schiebst auf 120 Grad zurückschalten. Dann nicht mehr aufmachen! Hoffe es klappt 😉 Vorheizen meist so 7 Minuten. lg, Bine

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.