Dieser Beitrag enthält Werbung

Selten aber doch ist Mr. Bee geschäftlich auch über Nacht weg. Diese Abende nutze ich gerne, um meine allerliebsten und besten Freundinnen einzuladen. „Machst heut wieder Party?“, sind dann immer seine Abschiedsworte, wo auch ein bisserl Neid mitschwingt, weil er gerne auch bekocht werden würde. Am meisten Spaß am Party machen, ist für mich allerdings die Tischdekoration. An Geschirr, Besteck, Gläsern und Dekoartikeln, hab ich über die Jahre nun doch schon eine ansehnliche Menge bei uns gehortet. Und es wird laufend mehr und mehr. Langsam geht mir jetzt aber wirklich der Platz aus. Dementsprechend schwierig ist es auch sich zu entscheiden, welche meiner Geschirrteile ihren großen Auftritt haben dürfen. Das Motto und der Dresscode waren schnell gefunden – passend für den Sommer – eine Fete Blanche – ein weißes Fest mit meinen Mädels. Wo sich gleich die nächste Frage stellt. Was wäre ein weißes Fest ohne wunderschöne weiße Blumen? Genau – einfach leblos, fad und seelenlos. Hier kommt meine liebe Freundin Ilhem Ajili und ihre Blumenoase ins Spiel.  Ich könnte mich natürlich jetzt neben Kochen und Dekorieren auch am Blumenbinden probieren, allerdings gibt es dafür wirkliche Profis, die das über viele Jahre gelernt haben und jede Tafel zur Festtafel verzaubern können. Die besten Ideen entstehen meist in der Nacht und so haben Ili und ich eines Abends beschlossen, den Tischdekorationen auf meinem Blog – mit ihren wunderschönen Blumenkreationen  – noch den letzten Schliff zu verleihen. Ich sage, wie ich es mir in etwa vorstelle, ihre Floristen setzen um. Und das wie man sieht einfach traumhaft in luftiger Leichtigkeit. In Zukunft werden wir Euch gemeinsam noch einige Anregungen liefern.

Bei der Tischdeko hab ich diesmal auf die Serie Flow von Villeroy und Boch gesetzt – und zwar die wunderschönen Fischteller. 

Die romantischen Gläser aus der Serie Vieux Luxemburg verleihen dem Tisch noch zusätzlich sommerlichen Zauber.

Beim Besteck wurde es mein erklärter Liebling –  die  Serie Kreuzband Septfontaines. Sie ist einfach wunderschön und elegant.

Als Aperitif gab es eine fruchtige Beerenbowle. Herrlich erfrischend und leicht. Niemand hat bemerkt dass sie zum Großteil aus Rum und Sekt besteht.

 

Nachdem uns der Wettergott am Abend auch wieder eine luftig laue Nacht mit Vollmond bescherte wurde auch der Terrassentisch wieder sommerlich gedeckt.

Als kleiner Happen zur Bowle hab ich Spieße aus Schinkenspeck mit Melone & Mozzarellabällchen serviert.

Danach gab´s ein eisgekühltes Gurken-Avocado-Süppchen. Die war herrlich erfrischend.

Nachdem meine Freundinnen alle große Garnelenliebhaber sind, gab´s als nächsten Happen Risotto mit gebratenen Garnelen.

Als Draufgabe hab ich noch selbst gemachte Ravioli mit Spinat-Mascarponecreme und flüssigem Eigelb serviert. Die wird es definitiv noch viel öfter geben. 

Zur Nachspeise hab ich mich an Mandelbaiser, Chantilly Creme & Salzkaramell probiert. Das war der Hammer. Das Salzkaramell war eine Geschmacksexplosion. Und ich hab den Topf mit meinem selbst gemachten Karamell mal nicht kaputt gemacht!

Ein Selfie mit meiner lieben Natascha darf auch nicht fehlen!

Ein wunderschöner Abend – eine richtig gelungene Fete Blanche! Ich bin so dankbar so wunderbare Freundinnen zu haben!

Dies ist kein bezahlter Beitrag.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.