Die Weihnachtsente kann man gut und gerne auch einmal komplett anders machen. Nachdem ich im Bio-Laden wunderbaren Grünkohl gesehen habe, der mich ob seiner kräuseligen Optik schon mal extrem angesprochen hat, so hatte ich obendrein ein wirklich köstliches Zweierlei vom Lamm aus der Feder vom Floh in Erinnerung, wo der beste Nebendarsteller ein wirklich grandioser Grünkohl war. So hab ich einfach überlegt, wo der Grühkohl wohl am besten dazu passen würde. Lamm hatten wir erst, also bot sich ein ebenfalls zartes aber eher dunkles Fleisch als Partner an. Warum nicht einmal Ente zur Ente greifen? Gesagt getan, hab ich mich an das Experiment Grünkohl mit knuspriger Ente gemacht.

Schwierigkeitsgrad:

Zubereitungszeit: 40 Min.

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Stk. Entenbrust (á mind. 350g)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Gewürz für Ente

Für die Teriyakisauce:

  • 6 Stk. Schalottenzwiebel (klein)
  • 1/2 TL Tomatenmark
  • 1 TL schwarze oder helle Sesamkörner
  • 5 EL Teriyaki Sauce von Asian Home Gourmet
  • Sojasauce Kikkoman salzig
  • etwas Zucker
  • wenig Balsamicoessig

Für das Karfiolpüree:

  • 1/2 kleiner Karfiol (Blumenkohl)
  • 2 große mehlige Erdäpfel
  • 4 cl Obers flüssig
  • 1/8 l Milch
  • 100 g Butter
  • etwas Karfiol in Scheiben geschnitten zum extra Braten

Für den Grünkohl:

  • 3 Stängel Grünkohl
  • Gemüsesuppe
  • Etwas Butter
  • Salz

Für die Garnitur:

  • frischer Koriander
  • Kapuzinerkresse

Zubereitung:

Für die Sauce:

Die Schalottenzwiebel schälen. In etwas Öl anbraten, etwas Zucker und Tomatenmark dazu und zergehen lassen. Mit Balsamicoessig ablöschen. Mit Wasser, Sojasauce und Teriyaki Creme aufgießen und einkochen lassen. Zum Schluss noch den ausgetretenen Bratensaft und den Sesam hinzufügen und einmal kurz aufkochen lassen.

Für das Püree:

Erdäpfel schälen und in Wasser kochen bis sie fast weich sind, den gewaschenen Karfiol hinzufügen und beides gemeinsam fertigkochen. Die Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen und die Milch und etwas Obers unterrühren. Die gar gekochten Kartoffeln mit dem Karfiol abgießen, stampfen und mit der Milch, der Butter und dem Obers vermengen. (Bei Bedarf etwas Milch oder Obers nachgießen.) Hier kann man auch gerne mit dem Stabmixer arbeiten. Die Erdäpfel geben dann die richtige Bindung. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken.

Ein paar Beiseite gelegte Röschen in dünne Schweiben schneiden und in der Pfanne mit etwas Öl goldgelb braten. Mit Salz würzen.

Für den Grünkohl:

Den Strunk herauschneiden. Die Blätter in reichlich Salzwasser blanchieren. Danach in etwas Suppe gar kochen, bis er nicht mehr sperrig ist. Danach in Butter, Salz und Pfeffer schwenken.

Für die Ente:

Den Backofen auf 120 Grad Umluft vorheizen. Die Entenhaut rautenförmig einschneiden (nicht bis zum Fleisch durchschneiden) und mit Pfeffer und Entengewürz würzen. Man kann auch nur Salz und Pfeffer nehmen. In einer Pfanne Öl ordentlich erhitzen und die Entenbrust an der Hautseite ordentlich anbraten. Unbedingt andrücken, damit sich das Fett ordentlich ausbrät. Gerne auch eine Topf zum Beschweren drauf stellen. Einmal kurz wenden und von allen Seiten anbraten. In eine Auflaufform geben und im Backrohr rosa braten. Dauert ca. 15 Minuten, aber bitte unbedingt den Drücktest machen! Zum Schluss schalte ich noch einmal kurz auf 170 Grad hoch (für 3 Minuten). Dann rausnehmen und kurz rasten lassen.

Mr. Bee meinte die Ente mit Grünkohl ist eines der besten Gerichte der letzten Zeit!

Die Ente mit Grünkohl ist wirklich vorzüglich!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.