Mozartmousse

Eine der süssesten Verführungen des Jahres 2019, die auch noch im neuen Jahrzehnt Furore machen wird. Meine Dekonstruktion der Mozarttorte, das Mozartmousse. Nachdem diese Torte bei uns so großen Anklang gefunden hat, musste diese Mischung für mein Silvesterdessert herhalten. In der Form von zart schmelzendem Nougatmousse, einem weißen Schokolademousse mit Marzipan-Pistaziengeschmack, einem Kern aus wunderbarem hellem Schokomousse und einer Haube aus Schlagobers und knackigen Mozartkugeln & Pralinen. Wer kann da schon nein sagen? Das Dessert lässt sich zudem wunderbar vorbereiten und sorgt auf jeden Fall für höchste Verzückung. Was meint ihr?

Schwierigkeitsgrad: loeffel loeffel

Zubereitungszeit: 1 Stunde reine Arbeitszeit 

Zutaten für 5-6 Gläser vom Mozartmousse:

Für das Vollmilch – Schokolademousse:

  • 4 Eidotter
  • 1 Packung Vanillezucker
  • Salz
  • 180 g Vollmilchkuvertüre, wer mag kann auch dunkle Kuvertüre nehmen
  • Cognac
  • 250 ml Schlagobers (Sahne)

Für das Pistazienmousse:

  • 4 Eidotter
  • 1 Packung Vanillezucker
  • Salz
  • 180 g weisse Kuvertüre
  • Cognac
  • 200 ml Schlagobers (Sahne)
  • 2 EL Pistazienstücke  oder mehr
  • etwas grüne Lebensmittelfarbe (wirklich nur ein Hauch)
  • ein 2cm grosses Stück von der Marzipanrolle

Für das Nougatmousse:

  • 4 Eidotter
  • 1 Packung Vanillezucker
  • Salz
  • 180 g schnittfestes Nougat
  • Cognac
  • 200 ml Schlagobers (Sahne)
  • 2 EL Pistazienstücke

Garnitur:

  • halbierte Mozartkugeln
  • geschlagenes Obers
  • Pralinen nach Belieben

WICHTIG: Wer mag kann die 4 Eier in den Mousse Massen auch durch eine Packung QuimiQ ersetzen. Dann aber die Menge des Schlagobers reduzieren. Jedenfalls um die Hälfte.

Zubereitung:

Für das Vollmilch – Schokoladenmousse:

Eidotter mit dem Vanillezucker und einer kleinen Prise Salz gut schaumig aufschlagen. Die Schokolade (entweder dunkle oder helle Kuvertüre – ich nehme immer lieber die Vollmilchvariante) in Stücke schneiden und über Wasserdampf in der Schmelzschale schmelzen. Die Schokolade (nicht zu heiß) mit der Eidottermischung glatt rühren und ein paar Spritzer Cognac einrühren.

Obers cremig schlagen und unter die dunkle Schokoladenmasse ziehen. Dabei sollte die Masse aber nicht mehr zu warm sein, sonst fällt das Obers zusammen.

Für das Pistazienmousse:

Eidotter mit dem Vanillezucker und einer kleinen Prise Salz gut schaumig aufschlagen. Die weisse Schokolade in Stücke schneiden und über Wasserdampf in der Schmelzschale schmelzen. Zum Schluss noch etwas Marzipan schmelzen. Die Schokolade mit Marzipan (nicht zu heiß) mit der Eidottermischung glatt rühren und ein paar Spritzer Cognac einrühren.

Obers cremig schlagen und unter die Schokoladenmasse ziehen. Dabei sollte die Masse aber nicht mehr zu warm sein, sonst fällt das Obers zusammen. Zum Schluss noch die Lebensmittelfarbe und die Pistazien untermengen.

Für das Nougatmousse:

Eidotter mit dem TL Vanillezucker und einer kleinen Prise Salz gut schaumig aufschlagen. Das Nougat in Stücke schneiden und über Wasserdampf in der Schmelzschale schmelzen. Die Nougatmasse (nicht zu heiß) mit der Eidottermischung glatt rühren und ein paar Spritzer Cognac einrühren.

Das Obers cremig schlagen und unter die Nougatmasse ziehen. Dabei sollte die Masse aber nicht mehr zu warm sein, sonst fällt das Obers zusammen.

Nun zunächst das Nougatmousse in die Gläser leeren und diese kalt stellen. Die anderen beiden Massen ebenfalls kalt stellen. Sobald die Nougatmasse relativ fest wird (nach 1-2 Stunden), das Pistazienmousse darauf leeren. Die Gläser nun wieder für mindesten 1-2 Stunden kalt stellen. Das helle Schokoladenmousse in einen Dressiersack füllen und mittig in das Pistazienmousse kreisförmig auftragen. Es versinkt dann ein wenig und ergibt einen schönen Vollmilchkern.

Vor dem Servieren Obers steif schlagen und ebenfalls mit dem Dressiersack auftragen. Mit halbierten Mozzartkugeln und Pralinen garnieren.

Fertig ist das sündige Mozartmousse.

 

2 Comments on Mozartmousse mit Nougat, Schokolade & Pistazien

  1. Liebe Biene,
    Stellst du die einzelnen Mousse zwischenzeitlich kalt, bis du sie ins Gläsli füllen kannst (jeweils1-2h später)?

    • Hi!
      Ja mache ich. Wenn du willst dass das dritte Mousse versinkt, dann darfst du bei der dritten Masse nicht zu lange warten und mit dem Spritzsack arbeiten. lg, Bine

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.