Sticky Teriyaki Fleischbällchen

Tja was soll ich sagen. Ich habe wieder experimentiert. Wie ihr sehen könnt geht es in die asiatische Richtung und zwar in Form von knusprigen faschierten Bällchen mit einer selbst gemachten Sticky Teriyaki Sauce. Die Sauce ist etwas pikanter als bei meinem Crispy Sesame Chicken und enthält Ingwer und Knoblauch, sowie Sweet Chili Sauce. Die Fleischbällchen werden zuerst im Rohr vorgegart und dann in etwas Öl knusprig angebraten. Besonders hat Mr. Bee die Kombination mit einem etwas säuerlichen Sojasprossensalat geschmeckt. Note an mich: Das nächste Mal doppelte Menge machen. Beim Nachschlag meinte er nämlich: „Und bitte doppelt soviel Salat!“ Tja ich hatte aber nur noch halb so viel. Der arme Mr. Bee. Alle die mein Crispy Sesame Chicken lieben, werden auch die Sticky Teriyaki Fleischbällchen zu einem neuen Lieblingsgericht werden! Mr. Bee konnte sich nicht entscheiden, er meinte: „Es ist nicht vergleichbar, aber beides richtig gut“.

Schwierigkeitsgrad:

Zubereitungszeit: 45 Min.

Zutaten für 2 Personen:

  • 350 – 400 g Faschiertes
  • 1/2 alte Semmel
  • 1 Ei
  • Jungzwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauch (frisch gepresst)
  • 2-3 EL Brösel
  • Panko Brösel

Für die Sauce:

  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 TL Ingwer in kleine Würfel geschnitten
  • 1 EL Honig
  • 3 EL brauner Zucker
  • 6 EL Sojasauce (salzreduziert)
  • 1 EL normale (salzige) Sojasauce
  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL süsse Sojasauce
  • 2 EL Sweet Chili Sauce
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 El Ketchup
  • 2 Stangen Jungzwiebel geschnitten (ein wenig zur Deko aufheben)
  • 1 EL Wasser
  • Pfeffer
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL heller Sesam
  • eventuell etwas Maizena (Maisstärke) zum Binden verwenden

Salat:

  • 200 g Sojasprossen
  • 2 Karotten
  • 3 El Apfelessig
  • 1 EL Sojasauce
  • eine Prise Salz
  • 1 Stange Jungzwiebel
  • 1 EL brauner Zucker
  • etwas Pfeffer
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Maiskeimöl

Beilage & Dekoration:

  • heller Sesam
  • Jasminreis
  • Koriander frisch

Für die Fleischbällchen:

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Semmel einweichen. Das Faschierte mit allen Zutaten vermengen und kurz rasten lassen. Wenn die Masse noch zu weich ist, etwas Brösel dazu geben. Mit nassen Händen kleine Bällchen formen und in Panko Mehl rollen. In eine Auflaufform geben und für 20 Minuten im Backrohr backen.

In der Zwischenzeit den Reis zubereiten.

Sticky Teriyaki Fleischbällchen

Für die Sauce:

Alle Zutaten vermengen und ebenfalls kurz durchziehen lassen, damit sich der Zucker auflösen kann.

Für den Salat: 

Die Karotten zu Julienne schneiden. Den Jungzwiebel in dünne Streifen. Die Sojasprossen in etwas Öl in der Pfanne braten bis die Sojasprossen glasig werden aber noch knackig sind. Noch warm zum Jungzwiebel und den Karotten hinzufügen. Mit Zucker, Salz, Apfelessig, Sesamöl, Sojasauce, Pfeffer und Maiskeimöl marinieren.

Kurz vor dem Servieren die vorgegarten Fleischbällchen in etwas Öl in der Pfanne anbraten. Dabei schwenken, damit sie rundum knusprig werden. Am Schluss die Sauce über die Bällchen gießen und kurz glasieren lassen. Wenn Euch die Sauce zu flüssig ist mit etwas Maizena binden!

Die Sticky Teriyaki Fleischbällchen auf dem Reis anrichten und nur noch genießen.

Sticky Teriyaki Fleischbällchen

Sticky Teriyaki Fleischbällchen

Sticky Teriyaki Fleischbällchen

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.