Cremespinat

Am Gründonnerstag isst man traditonellerweise Spinat. Sogar Mr. Bee. Da ich keine frischen Spinat bekommen habe musste Tiefkühlspinat herhalten. Allerdings nur die „Natur“ Variante. Dh. der Cremespinat ist erst durch die Zugabe von Obers, Milch und Rahm entstanden. Also ich könnte Spinat 1x pro Woche essen. Super lecker!

Schwierigkeitsgrad:

Zubereitungszeit: 35 Min.

Zutaten für 2 Personen:

  • Tiefkühlspinat (natur, fein passiert)
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Milch und Obers (1/16l)
  • 1 El Mehl
  • etwas Rahm
  • 2 Eier
  • 10 kl. Erdäpfel
  • Zwiebel
  • 2 Augsburger
  • etwas Mehl
  • Öl
  • Butter

Zubereitung:

Erdäpfel in Schale kochen und auskühlen lassen.

Cremespinat: Dazu etwas Mehl in Butter anschwitzen. Mit 1/16l Obers und etwas Milch aufgießen. Den tiefgefrorenen Spinat hinzufügen und langsam auftauen lassen. Mit Salz, Pfeffer und gepreßtem Knoblauch würzen. Eventuell mit Rahm abschmecken.

Braterdäpfel: Etwas Butter und Öl in Pfanne erhitzen. Die gekochten Erdäpfel in dicke Scheiben schneiden und anrösten. Gegen Ende der Bratzeit klein geschnittenen Zwiebel hinzufügen und goldbraun anrösten. Man kann auch etwas Speck mitrösten!

Augsburger in Streifen schneiden, in Mehl wenden und in etwas Öl knusprig anbraten.

In einer zweiten Pfanne Spiegeleier braten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.