Pistazieneis

Mein aller, allerliebstes Eis? Ganz klar – Pistazieneis. Es muss nussig-cremig und süss sein. Auf keinen Fall darf es nur gefärbtes quietschgrünes Irgendwas sein, das nur den künstlichen Geschmack von Pistazienaroma hat. Was liegt also nahe? Ich mach mir mein Pistazieneis einfach selbst.

Werbung/Produktplatzierung

Das klappt auch perfekt, weil seit geraumer Zeit eine wunderbare Eismaschine  bei uns eingezogen ist. Und zwar die

II Gelataio ICK 6000 von DeLonghi,

Sie verfügt über:

  • einen eingebauter Kompressor für konstant niedrige Temperatur
  • 3 Funktionen: Eiscreme-Zubereitung, nur mischen, nur kühlen (das heißt ihr könnt die Zutaten auch gleich direkt in der Maschine mischen!)
  • Entnehmbare Schüssel aus rostfreiem Stahl mit 1,2 Liter Kapazität für 700 g leckere Eiscreme
  • Rührelement, Schüssel und Deckel sind spülmaschinenfest (Die für mich wichtigste Eigenschaft, denn ich hasse es Dinge per Hand abwaschen zu müssen. Mein Geschirrspüler ist mein bester Freund.)

Mit ihr ist wunderbares cremiges Pistazieneis einfach kein Hexenwerk mehr! Mr. Bee und unsere Gäste waren begeistert.

Schwierigkeitsgrad:

Zubereitungszeit: insgesamt für alle Komponenten des Desserts 30-45 Minuten

Für das Pistazieneis:

  • 400 ml Schlagobers (Schlagsahne)
  • 100 ml Milch
  • 2 sehr frische Eier, Größe M (oder stattdessen 1,5 g Johannisbrotkernmehl)
  • 140 g Kristallzucker
  • eine Prise Salz
  • 150 g reines Pistazienmus (Pistazienmark)

Schokoladenmousse:

  • 100g Valhrona Schokolade oder Kuvertüre (ich nehme dunkle, man kann aber gerne auch helle nehmen)
  • 1 EL Rum
  • 1 Pkg. QuimiQ
  • 150ml Schlagobers (Schlagsahne)
  • 3 EL Kristallzucker

Mango-Marille-Mascarponeeis-Kugeln:

  • 250 g Mascarpone
  • 1 Darbo Fruchtikus (hier könnt ihr frei wählen, ich hab Ananas-Marille genommen)
  • Zucker nach Belieben (immer mehr Zucker als gut schmeckt, weil Gefrorenes sehr an Süsse verliert)!
  • etwas Limettensaft
  • geschlagenes Obers

Deko:

  • Getrocknete Himbeeren
  • Pistazien gehackt
  • Minze
  • Heidelbeeren
  • Valhrona Schokolade (Blond Dulcey)
  • frische Himbeeren

Zubereitung:

Für das Pistazieneis:

Die Eier mit dem Handmixer schaumig aufschlagen. Danach den Zucker löffelweise hinzufügen und richtig schaumig aufschlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat (die Masse bekommt doppeltes Volumen).

Flüssiges Obers, die Milch, eine Prise Salz und das Pistazienmus hinzufügen. Alles ordentlich glatt rühren und die Masse für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Für alle die keine Eier verwenden wollen: Wenn man Johannisbrotkernmehl verwendet, dann alle Zutaten gut vermengen und am Schluss das Johannisbrotkernmehl einrühren.

Für das Schokoladenmousse:

Dafür 100 g Kuvertüre über Wasserbad in der Schmelzschale schmelzen. In der Zwischenzeit QuimiQ cremig aufschlagen. Getrennt Schlagobers steif schlagen. Qimiq, Zucker, Rum und geschmolzene Kouvertüre vermengen und Schlagobers vorsichtig unterheben. In eine Form füllen und für einige Stunden kaltstellen.

Schokomousse

Für die Mango-Marille-Mascarpone Eiskügelchen:

Alle Zutaten mit dem Stabmixer aufmixen. Wir bereits geschrieben, etwas übersüssen, weil gefrorene Massen sehr an Süsse verlieren. Mit Hilfe eines Spritzsackes in eine eigene Eiskugelform (aus Silikon) füllen und in den Gefrierschank geben. Sie sind nach ca. 2 Stunden durchgefroren.

Deko:

Valhrona Schokolade (die karamellige Blond Dulcey) über Wasserdampf schmelzen und mit Hilfe eines Löffels auf Backpapier zu einem Gitter auftragen – anziehen lassen bis sie wieder fest ist.

Das Eis in der Eismaschine zubereiten.

Pistazieneis

Tipp: Man sollte es nach dem Gefrieren in der Eismaschine noch in einer Metallschüssel für 1 Stunde in den Gefrierschrank stellen, damit es ordentlich durchkühlt. Ich hatte diesmal leider nicht die Zeit und somit war es nicht ganz so fest gefroren, dass es am Teller beim aufwändigen Anrichten nicht zerlaufen wäre.

Die getrockneten Himbeeren in einen Gefrierbeutel geben und mit Hilfe eines Fleischklopfers zu Staub zerstossen.

Den Staub längs auf einem Teller anrichten und das Eis, das Schokoladenmousse, die Eiskügelchen, Himbeeren & das Gitter nach Belieben anrichten.

Pistazieneis

Es schmeckt einfach himmlisch!

1 Comment on Pistazieneis mit Schokoladenmousse

  1. Hallo liebe Bine, danke für das tolle Pistazieneisrezept – ich liebe Pistazieneis!!! Hatte es auch mit Pistazienmus aus Sizilien versucht, aber das war offenbar zu fett, die Eismasse ist bei mir nicht fest geworden. Kannst du mir sagen, wo du dein Pistazienmus gekauft hast? Danke dir und einen schönen Tag noch, Sabine

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.