Muttertagstorte – 31

Ich habe diesmal etwas länger hin und her überlegt, welche wohl die perfekte Torte für den Muttertag werden soll. Nicht zu schwer sollte sie werden. Für den bereits von mehreren Gängen vollgeschlagenen Magen. Mit fruchtiger Creme. Und optisch sollte sie natürlich auch was hermachen. Richtig viel hermachen. Wenn mich Backtechniken, Tortendekos und Designs faszinieren, sind es  – wie ihr bereits wisst – meist solche, wo auch mein Bastelherz etwas höher schlägt. Wie ich also letztens ein Youtube-Video mit der Anleitung für eine Schachbrett-Torte gesehen habe, war ich richtiggehend infiziert. Welcher Teig dafür am Besten in Frage kommt, war sofort klar. Der Beste für derartige Vorhaben, ist jedenfalls der Grundteig vom Topfengitterkuchen. Solange ich keinen noch fluffigeren Teig finde, ist und bleibt er mein „All Time High“. Ich kann mir aber auch absolut nicht vorstellen, dass es noch etwas Flauschigeres als meinen Wolkenteig gibt. Jedenfalls keinen, der auf der anderen Seite dann doch so kompakt ist, um für eine derart sensible Torte, herhalten zu können. Die Bastelarbeit hat mir enorm viel Spaß gemacht. Und hat auch gar nicht so lange gedauert. Die Hauptarbeit war die Backzeit für die einzelnen Böden. Wenn man nur eine Form zur Verfügung hat, kann das schon etwas dauern. Und es hat gedauert. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Und der Geschmack war – DER HAMMER.

Schwierigkeitsgrad: loeffel loeffel loeffel

Zubereitungszeit: Stunden! (mind. 3-4 Stunden)

Zutaten für eine kleine Torte (Durchmesser: 16-18cm):

Teigmasse:

  • 5 Eidotter
  • 320 g Staubzucker (Puderzucker)
  • 1/8 l Öl
  • 1/8 l Wasser
  • 320 g Mehl
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 5 Eiklar
  • Salz (Prise)

Mascarpone Mango-Marillenmasse:

  • 500 g Mascarpone
  • 1 Glas Mango-Marille Fruchtikus von Darbo
  • Stauzucker nach Geschmack
  • Saft einer Limette

Mascarponetopping:

  • 250 g Mascarpone
  • 125 g Creme Fraiche
  • Staubzucker nach Geschmack 
  • Saft einer Limette

Garnitur:

  • Macarons (diesmal rot gefärbt und mit dunkler Kuvertüren-Pistazienfüllung)
  • getrocknete Blüten (von en Jour en France)
  • Rosenblütenzucker
  • rote Zuckerperlen
  • 250 g geschlagenes Obers (Sahne)
  • Erdbeeren

Für den Tortenteig: 

Dotter, Staubzucker, Öl und Wasser schaumig rühren. Den Schnee mit einer Prise Salz steif schlagen.

Anschließend das Backpulver in das Mehl einsieben und beides in die Dottermasse rühren. Zum Schluss vorsichtig den steifen Schnee unterheben.

Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Den Teig gleichmässig in 6 Gefäße aufteilen (geht gut mit einem Schöpfer, da man hier ziemlich genau verteilen kann) und nach Wunsch färben. Ich habe diesmal rote Lebensmittelfarbe genommen und in Nuancen immer mehr Farbe zu den Massen gegeben, dass von Pfirsich bis leuchtend Rosa alle Farben vertreten waren. Für den Lila-Farbton habe ich einen ganz kleinen Spritzer blau zu einem hellrosa gefärbten Teig gegeben. Einen der pfirsich-fabigen Töne habe ich dann doch noch sehr dunkel umgefärbt.

Muttertagstorte – 01Danach Backpapier um den Tortenboden spannen (insgesamt braucht man 2 Bögen, da man mit einem 3 Tortenböden bespannen kann.) Nacheinander die Tortenböden backen und auf einem Rost auskühlen lassen. Zum Schluss hat man dann 6 gleich große Tortenböden. Einer war noch beim Auskühlen.

Muttertagstorte – 04Jetzt geht´s ans Basteln. Man benötigt einen kleinen Vorspeisenring und einen etwas größeren Ring zum Ausstechen. Es sollten nämlich -wie ihr gleich sehen werdet -gleichmässige Teile entstehen, damit dann das Muster dementsprechnd hübsch wird. Nachdem ich keinen mittelgroßen Ring hatte, hab ich mich auf die Suche begeben. Die Biergläser waren zu klein. Die Vasen zu groß. Der Mörser hätte fast die richtige Größé gehabt, bis mir die Zuckerlglocke in die Hand gefallen ist. Die hatte die richtige Größe für mein Vorhaben. Aber seht selbst…

Muttertagstorte – 09

Hier musste ich mit einem Messer schneiden.

Muttertagstorte – 08Zum Schluss hat man dann insgesamt 18 Teile!

Muttertagstorte – 13Die müssen jetzt zusammengebaut werden. Dabei darauf achten, dass immer unterschiedliche Farben zusammengeklebt werden.

Zuerst sollte man allerdings die erste Creme anrühren. Und zwar die Mascarpone-Marillen-Mangocreme:

Dafür alle Zutaten verrühren und mit Staubzucker abschmecken. Nicht mixen sonst gerinnt der Mascarpone und wird flüssig!!!

Muttertagstorte – 07Die Tortenteile rundherum mit Creme einstreichen und zusammenkleben. Es macht nix wenn dabei zu viel Masse überquillt, da die einzelnen Böden ohnehin untereinander mit Creme verklebt werden. Man muss daher nicht genau arbeiten.

Muttertagstorte – 18Anschließend untereinander verkleben.

Muttertagstorte – 20

Muttertagstorte – 21

Darüber dann die zweite Mascarpone-Creme-Fraiche Creme verteilen und alles schön glatt streichen. Für die Creme ebenfalls alle Zutaten gut verrühren und je nach Geschmack mit Staubzucker abschmecken.

Über Nacht in den Kühlschrank stellen! Ich habe dann noch für die Deko die Macarons gebacken. Ebenfalls mit roter Lebensmittelfarbe in kräftiges Rosa gefärbt. Diesmal hab ich sie mit geschmolzener dunkler Kuvertüre mit Pistazien gefüllt.

TAG 2 – DER DEKOTAG:

Am nächsten Tag das Schlagobers (Sahne) steif aufschlagen und in einen Spritzsack mit kleiner Sterntülle füllen.

Zuerst etwas Schlagobers mit einer Palette um den Tortenrand auftragen. Wenn man am Vortag schön gearbeitet hat und die Mascarpone-Creme schön glatt ist, funkt das sehr gut.

Mit Hilfe des Spritzsackes kreisförmig – in einzelnen Tupfen – das Muster auf der Torte anbringen. In der Mitte etwas Platz für den Rosenzucker lassen. Am unteren Rand der Torte ebenfalls kleine sternförmige Punkte spritzen. Zum Schluss die Torte noch mit getrockneten Blüten bestreuen. Ich hab diesmal Lavendel und Rosenblätter verwendet.
Die bekommt man übrigens in einem entzückenden französischen Laden (un Jour en France) in der Westbahnstraße gleich bei mir ums Eck. Nicht nur diese auch andere wunderbare Köstlichkeiten von denen ich Euch noch einiges vorstellen werde!

Muttertagstorte – 05

Jetzt nur noch die Erdbeeren und Macarons drapieren und schon ist sie fertig. Die perfekte Muttertagstorte! Seid ihr auch schon so gespannt auf das Innenleben?

Muttertagstorte – 25

Muttertagstorte – 61

Sieht es nicht wunderschön aus? Also ich bin mehr als begeistert!

Muttertagstorte – 60Vom Geschmack her ist sie zudem großartig. Hab heute das Kompliment gehört, dass man nicht glaubt in Teig zu beissen, sondern in wunderbar süsse Luft.

Muttertagstorte – 57

Muttertagstorte – 47

Sie ist einfach ein Traum!

4 Comments on Muttertagstorte mit Schachbrettmuster

  1. Hallo Bine 😊
    nachdem bis jetzt all deine Rezepte, die ich probiert habe, so lecker waren und immer gut angekommen sind, würde ich jetzt gern dieses probieren 😊
    Allerdings möchte ich die Torte ein bisschen anders gestalten.
    Nun zu meiner eigentlichen Frage 😂
    Ist die Mascarpone Mango Creme fest genug um sie auch als kleine Säckchen aufzuspritzen zwischen den Tortenboden?

    Danke im Voraus & danke für deine soo super erklärten Rezepte! 😊

    • Hallo liebe Patricia, sorry, mir ist deine Kommentar total durchgerutscht. Ich bin mir nicht sicher ob ich richtig verstehe was du meinst. Du kannst auch gerne die Mascarpone-Topfencreme von der Erdbeerlasagne machen, die ist auf jeden Fall fest genug. Lg, Bine

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.