Büffelmozzarella mit gelber Tomate

Ihr werdet Euch jetzt sicher denken… Wofür brauche ich bitte ein Rezept für Büffelmozzarella mit gelber Tomate? Das mach ich doch im Schlaf. Bevor ich dieses Gericht gekostet habe, hab ich mir beim Servieren genau dasselbe gedacht. Und dann nimmt man eine Gabel, und die nächste Gabel und hofft, dass man noch eine zweite Portion davon bekommt. Beim Anblick eines Gerichtes kann man oft nämlich noch nicht den Geschmack erahnen, der einen umhauen wird. Genau dieses Gericht habe ich bei unserem letzten Urlaub im Wellnesshotel serviert bekommen. Der Urlaub ist mittlerweile schon fast ein Jahr her und ich bin definitiv sehr, sehr urlaubsreif. Nicht nur was die Kulinarik angeht. Nachdem ich wirklich gut, in Geschmäcker im Kopf festhalten, bin und dann aus dem Gedächtnis heraus, genau diesen Geschmack nachzaubern kann, habe ich mich beim Anblick der Urlaubsfotos wieder an diese Geschmacksexplosion erinnert. Es wird jedenfalls die Vorspeise unseres diesjährigen Valentinstagsmenüs, nachdem bereits die Generalprobe Begeisterungsstürme hervorgerufen hat. Ich kann Euch nur ans Herz legen, diese Kombination mal auszuprobieren. Ihr werdet Büffelmozzarella nie wieder anders essen wollen.

Schwierigkeitsgrad:

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Stk. Büffelmozzarella
  • eine Handvoll gelbe Tomaten
  • eine Handvoll Pinienkerne
  • gepoppter Amaranth
  • gepoppter Quinoa
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL weißer Balsamicoessig (einen süsslichen verwenden)
  • eine Prise Kokosblütenzucker (nur wenig)
  • Salz
  • Olivenöl (*unbezahlte Webung – ich liebe das schwarze NOAN Olivenöl Intenso)
  • 1 EL roter Zwiebel geröstet (ich habe Schalottenzwiebel genommen)
  • rote Tomaten
  • frisches Basilikum

Zubereitung:

Für den Sud:

Die gelben Tomaten in etwas Wasser in einem Topf erhitzen bis die Schale platzt. Deshalb nur wenig Wasser, damit sie sich nicht mit Wasser vollsaugen. Es soll der volle Geschmack erhalten bleiben. Danach durch ein Sieb passieren, sodass nur der kernlose Tomatensaft mit Fleisch übrig bleibt. Diesen erkalten lassen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die roten Zwiebel darin anschwenken bis sie leicht braun werden. Die Zwiebel, den weißen Balsamicoessig, die Prise Kokosblütenzucker, Salz und 1 EL Olivenöl zum Tomatensud dazu geben und ordentlich durchrühren bis es etwas emulgiert.

Die Pinienkerne ohne Fettzugabe in der Edelstahlpfanne gelbbraun rösten.

Danach den Sud mittig auf dem Teller verteilen. Den halbierten Büffelmozzarella darauf setzen und mit gelben Tomaten, gepopptem Amaranth & Quinoa, sowie Basilikum garnieren. Die Pinienkerne darüber streuen und geschnittene rote Tomaten neben den Mozzarella drapieren. Zum Schluss noch mit Olivenöl übergießen. Bei den Pinienkernen übrigens nicht sparen. Sie geben einfach den letzten Kick.

Fertig ist eine perfekte Vorspeise.

Büffelmozzarella mit gelber Tomate

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.