Mein herbstliches Menü

Wenn es etwas gibt, das ich mit Leidenschaft tue, dann ist das Familie und liebe Freunde bekochen. Tagelang überlege ich, was ich kochen könnte. Male mir im Kopf schon die einzelnen Gerichte und deren Anrichteweise aus und liebe es alles zu besorgen. Das Wetter der letzten Tage hätte mir zwar fast einen Strich durch die Rechnung gemacht, weil ich gerne bewaffnet mit meinem Einkaufstrolley durch die Gegend brause, um alles einzusammeln, was ich brauche. Inklusive der Blumen, die bei Regen jetzt nicht so hübsch nach Hause kommen, wenn sie durchgenässt werden. Aber ich hatte Glück. In den regenfreien Phasen, hat alles heil den Weg in meine Küche gefunden. Meinem Menü für einen lieben Kollegen und seine Frau stand also nix mehr im Wege. Es sollte ein herbstliches Menü werden, da ich auf meiner Recherche (ich befrage natürlich vor einer Einladung immer alle Menschen im Umfeld meiner Gäste) nach den Lieblingsspeisen auf eine Lieblingszutat „Zimt“ gestoßen bin. Zimtschnecken, wollte ich jetzt nicht servieren, aber mein Kopf beginnt natürlich sofort zu überlegen, wie ich Zimt sonst noch in mein Menü einbauen könnte. Der zweite Hinweis war „Reis“, der dritte Hinweis „Rind, Schwein oder Kalb“ und der vierte Hinweis war „Mayonnaise“. Daraus lässt sich ja wirklich einiges zaubern. Bei der Tischdeko war ich heute sehr klassisch. Mr. Bee meint ja immer – „den Tisch nicht überladen Bine“ – wir müssen ja noch Platz für die Getränke haben. Hab ich mich doch brav daran gehalten – oder?

Mein herbstliches Menü

Aber nun zum Wichtigsten: Mein herbstliches Menü – Was gab es alles zu essen?

Als Gruß aus der Küche einen meiner Klassiker, den ich schon ewig nicht mehr gemacht habe? Warum eigentlich? Er ist einfach sooo gut!

Mein Amuse Bouche von Erdäpfel & Steak

Die perfekte Harmonie aus selbst gemachter Mayo mit ordentlicher Senfnote, rosa gebratenes Rinderfilet und knusprige Erdäpfel mit Schale. Ein Gedicht sage ich Euch. Noch warm serviert, einfach großartig.

Amuse Bouche von Erdäpfel und Steak

Danach gab´s etwas mit Zimt, ebenfalls einen Klassiker:

Die Rindssuppe mit Zimt & Steranis – und Fleischbällchen:

Geschmacklich entführt diese Suppe in den Orient, die Fleischbällchen sind mit Garam Masala gewürzt und geben schon einen kleinen Vorgeschmack auf Weihnachten.

Mr. Bee hat heute noch eine Portion Suppe (in der Mitte) als Mittagessen serviert bekommen.

Als Hauptspeise gab´s Reis & Kalb in Form von Kalbsfilet mit Risi e Bisi, Rotwein-Balsamicozwiebeln und Kräuterseitlingen.

Das komplette Rezept in einem Beitrag bekommt ihr in den nächsten Tagen:

Kalb mit Risi e Bisi

Kalb mit Risi e Bisi

Als Nachspeise gab´s Zimt Panna Cotta mit Apfelmus (ebenfalls mit Zimt verfeinert), dazu Kokoscrumble mit Eis (Maroni & Panna Cotta) & meine klassiche flaumige Maronischnitte in dekonstruierter Form:

Mr. Bee hat heute noch ein feines Maronischnitterl bekommen.

Maronischnitte

Das war mein herbstliches Menü! Ich wünsche Euch viel Spass beim Nachkochen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.